Rezension: Liebe im Sommerregen

liebe-im-sommerregen
Titel: Liebe im Sommerregen
Autor: Anna Loyelle

Genre: Young Adult, Jugendbuch, Liebesroman
Verlag: bookshouse
Erscheinungsdatum: 01.08.2014
Seitenzahl: 446 S.

 

 

 

 

 

 

Klappentext:

Würdest du dich in Gefahr begeben, um deine Wurzeln zu finden?
Für die sechzehnjährige Samantha aus dem kleinen Ort Kettle Lake beginnen die Sommerferien nicht gerade entspannt. Da ihre Mutter ihr entschieden verschweigt, wer ihr Vater ist, gerät sie auf der heimlichen Suche nach ihm in einen großen Schlamassel. Auch ihre Beziehung zu Andy wird auf eine harte Probe gestellt, weil er sie permanent bedrängt, mit ihr zu schlafen. Zu ihrem Unglück gibt es auch noch Jayden, einen Typ, den sie nur flüchtig kennt, der aber ständig in ihrer Nähe auftaucht und auf Teufel komm raus mit ihr flirtet. Ihre beste Freundin Josie muss die Ferien weit entfernt bei ihrem Vater verbringen, deshalb bleibt Samantha nichts anderes übrig, als selbst einen Weg zu finden, mit ihrem Gefühlschaos fertig zu werden. Für wen wird sie sich entscheiden?

Meine Meinung:

Ich bin begeistert!

Mehr kann ich zu diesem Buch eigentlich nicht sagen. 😉
Aber andererseits würde ich trotzdem gerne noch mehr los werden.

Die Charaktere habe ich allesamt ins Herz geschlossen.
Sam ist ein liebes, unschuldiges Mädchen, mit dem sich bestimmt einige identifizieren können.
Jayden ist der typische Badboy, den ich am Anfang überhaupt nicht ausstehen konnte und ehrlich gesagt ein bisschen für einen Stalker hielt.
Diese Meinung habe ich aber recht schnell geändert. In ihm steckt ein lieber, verletzlicher Junge, der mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat.
Andy ist ein toller Freund. Er ist liebenswert und wirklich in jeder Situation für Samantha da.
Dann gibt es da auch noch Josie und Devon. Sie sind wahre Freunde für Sam und Jay und auch sie habe ich sofort ins Herz geschlossen.

Auch die Handlung hat mir überaus gut gefallen. Es ging um eine typische Dreiecksbeziehung, in der ich sofort einen klaren Favoriten hatte.
Die Autorin hat alles sehr spannend gehalten und ein paar Überraschungen eingebaut.
Vorallem die Suche nach Samanthas Vater fand ich sehr verwirrend. Die Autorin hat Sam und mich immer auf eine andere Fährte gelockt und ich konnte mir bis zum Ende noch nicht denken, was es mit dem großen Geheimnis um Sams Vater auf sich hatte. Zudem hielt das Ende noch einige Überraschungen bereit, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte.
In dem Buch ging es auch viel um das Verhältnis zwischen Sam und ihrer Mutter. Ich fand es sehr schön zu sehen, wie die beiden zusammenhielten und auf einander Acht gaben.
Außerdem war auch „das erste Mal“ ein großes Thema. Ich fand es sehr interessant, wie die verschiedenen Charaktere darüber dachten und unterschiedlich damit umgingen.

Ich muss dazu noch sagen, dass ich es eine sehr gute Idee fand, am Ende eines jeden Kapitels ein Gedicht einzubauen. Es hat immer gepasst und das Buch zu etwas Besonderem gemacht.

Fazit:

Letzendlich kann ich der Autorin nur noch zu einem fantastischen Buch über die große Liebe, Freundschaften und Familiengeheimnissen gratulieren.
Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte. 🙂

Zur Autorin:

image
autorinannaloyelle.at

Im „richtigen Leben“ heiße ich Andrea Kammerlander, bin verheiratet und habe zwei Söhne. Meine Heimat ist das wunderschöne Bergland Tirol. Seit November 2012 bereichert Hündin Kira unser Leben. Geboren wurde ich im Juni 1972 im Sternzeichen des Zwillings. Schon früh begann ich mich für Bücher zu interessieren und konnte gar nicht genug Lesestoff in die Finger bekommen. Es faszinierte mich, wie man aus an sich harmlosen Themen spannende Geschichten entstehen lassen konnte.

In der zweiten Grundschulklasse wurde ich durch ein Buch inspiriert, selbst zu schreiben. Warum? Weil mir das Ende der Geschichte nicht gefiel. Also setzte ich mich hin und verfasste ein Ende, mit dem ich zufrieden war. Von da an konnte mich nichts mehr stoppen. Anfangs brachte ich meine Gedanken in einem Schulheft mit Füllfeder zu Papier, später tippte ich mir auf meiner Schreibmaschine die Finger wund. Meine Freunde, Verwandte und Lehrer wurden mit meinen Geschichten regelrecht bombardiert. Inzwischen wurden über 40 meiner Werke in Zeitschriften, Onlineverlagen, Anthologien und in verschiedenen Verlagen als E-Books und Taschenbücher veröffentlicht.

Quelle: http://www.autorinannaloyelle.at/

Wenn ihr neugierig geworden seit, schaut doch einfach mal bei Anna auf der Hompage vorbei: klicke hier

Auch ich habe schon weitere sehr schöne Bücher von Anna Loyelle gelesen und werde bald noch zwei Rezensionen ihrer Bücher posten. 🙂

img_20161113_141408

Am Ende möchte ich Anna Loyelle nochmal ganz herzlich zu dem Kontakt zu ihr und den vielen lieben Goodys danken. 🙂

 

 

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Rezension: Liebe im Sommerregen

  1. Ich finde es immer wieder schön, wenn Autoren und Autorinnen es schaffen, Dreiecksbeziehungen so realistisch und würdevoll aussehen zu lassen. Ich persönlich finde es immer unschön, wenn sich alle gegenseitig betrügen, belügen und verprügeln. Aber ein bisschen flirten schadet nie 🙈 Und ich finde es super, dass dir so viel zu dem Buch eingefallen ist, dass du mit uns teilen möchtest! Da kann man immer seinen Gedanken freien Lauf lassen😍 Eins würde ich aber gerne noch wissen: Wie findest du das Cover?

    Gefällt 1 Person

    1. Da hast du recht. Mir gefällt es gar nicht, wenn es bei Dreiecksbeziehungen immer hin und her geht. Das kann für den Leser sehr verwirrend werden. 😀
      Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut,da es perfekt zum Titel und auch zum Buch passt. Das Cover spiegelt beide Hauptschlagwörter aus dem Titel „Liebe“ und „Sommerregen“ wieder. Dadurch das noch die Blumen und der Schmetterling im Cover untergekommen sind, weiß man das es sich tatsächlich um den Sommer handelt und nicht nur um einen trüben Regentag. 🙂
      Und wie siehst du das? Hast du das Buch auch schon gelesen? 😍

      Gefällt 1 Person

      1. Deshalb finde ich es auch gut, dass es noch eine „eigentlich Handlung“ gibt, sodass die Dreiecksbeziehung nicht die ganze Zeit im Vordergrund steht! Ich finde das Cover auch sehr schön, aber es sieht ein bisschen vollgepackt aus. Vielleicht ein, zwei Blumen weniger und es sehe gleich viel natürlicher aus, weißt du was ich meine? Ich habe es noch nicht gelesen, aber du hast mich motiviert es auszuprobieren 🙂

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, ich weiß was du meinst. Es ist ein bisschen viel auf einmal. Vor allem durch das „Young Adult Romance“ Abzeichen, wirkt es noch voller. Manchmal ist weniger eben mehr. 😉
          Da ist wahr, mir hat auch sehr gut gefallen, dass es nicht nur um die Liebesgeschichte geht, sondern noch ein Thema behandelt wird. Das gibt dem Buch die Spannung. 🙂
          Na da bin ich mal gespannt wie es dir gefällt, wenn du es wirklich liest. 🙂

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s