Rezension: Starfall

9783646603255

Titel: Starfall – So nah wie die Unendlichkeit
Autor: Jennifer Wolf

Genre: Jugendbuch, Science Fiction, Young Adult
Erscheinungsdatum: 07.12.2017
Verlag: Impress
Seitenzahl: 325 S.

 

 

 

 

 


Klappentext:

Die 17-jährige Melody lebt mit ihrer Familie innerhalb einer Militärbasis von Washington D.C. und führt ein abgesichertes, geschütztes Leben, als das Undenkbare passiert: Ein UFO stürzt aus dem Himmel und legt mitten in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten eine Bruchlandung hin. Während wie von Geisterhand alle Glasscheiben zu Bruch gehen, der Strom schlagartig ausfällt und in den Straßen das Chaos ausbricht, geht plötzlich alles rasend schnell. Melodys Bruder wird schwer verletzt wegtransportiert und ihre Mutter übernimmt als Ärztin des Militärkrankenhauses die Behandlung der außerirdischen Neuankömmlinge. Und dann soll auch noch ausgerechnet Melodys Familie am Projekt ›Ohana‹ teilnehmen und einen vollkommen traumatisierten Jungen aus dem All aufnehmen…

Meine Meinung:

Erst einmal ganz lieben Dank an NetGalley und Impress für das Rezensionsexemplar. Ich wollte das Buch unbedingt lesen und habe mich riesig gefreut.

Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und war bis jetzt immer begeistert. Von Starfall habe ich mir sehr viel erhofft, da mich die Inhaltsangabe sehr angesprochen hat.
Meine Erwartungen wurden letztendlich noch übertroffen und ich bin restlos begeistert.

Die Handlung an sich fand ich schon faszinierend und sehr kreativ. Es gibt zwar einige Bücher, in denen es um „die Ankunft von Aliens“ geht. Aber dieses Buch hat das Thema nochmal ganz anders umgesetzt.
In Jugendbüchern ist es ja meistens so, das die Aliens fast genauso sind wie die Menschen und die Sprache perfekt beherrschen. So entstehen meist keine Probleme zwischen Liebenden.
In dieser Geschichte ist dies nicht der Fall. Die Aliens sind komplett traumatisiert und können nichts mit der menschlichen Sprache und dem Verhalten der Menschen anfangen. Ich fand es sehr faszinierend, wie ich als Leser die Weiterentwicklung von Neven mitverfolgen konnte.
Außerdem war es sehr spannend zu erleben, wie Melody und Neven sich näher kommen.
Gerade weil sie so verschieden sind und sich eigentlich nicht verständigen können.
Bei Neven fand ich auch sehr schön, das er das absolute Gegenteil von einem Badboy ist. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem sich ein Mädchen in einen traumatisierten und hilflosen jungen Mann verliebt hat. Ich fand dies absolut großartig und abwechslungsreich.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr glaubwürdig und real. Ich konnte mich dank ihr perfekt in die Charaktere hinein versetzen und habe all ihre Handlungen verstanden. Der Leser kann in einem durch mit fiebern, mit trauern, mit freuen und mit lieben.
Außerdem hat die Autorin das große Talent, überraschende Wendungen oder schockierende Nachrichten dann einzubauen, wenn man am wenigsten damit rechnet. Dadurch bleibt das Buch in einer Tour spannend. Ich persönlich habe das Buch an einem Tag durch gelesen.

Das Cover finde ich auch sehr schön und passend. Es strahlt etwas dunkles, aber magisches aus, was beides mit dem Buch übereinstimmt. Das Cover macht definitiv Lust auf mehr und hat auch mein Interesse geweckt.

Fazit:

Ein wunderschönes und spannendes Buch mit einer Liebesgeschichte, die emotionaler und echter nicht sein könnte.
Eins meiner Lesehighlights des Jahres 2017!

Zur Autorin:

urheber2598

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Quelle: https://www.carlsen.de/urheber/jennifer-wolf/49705

Ein Kommentar zu „Rezension: Starfall

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s