Rezension: Verliere mich. nicht.

4c8f374ce25ddbd5

Titel: Verliere mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl

Reihe: Berühre mich nicht

Band 1: Berühre mich. Nicht. (26.10.2017)
Band 2: Verliere mich. Nicht. (26.01.2018)

Genre: Liebesroman, New Adult
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 400 Seiten

 

 

 

 


Klappentext:

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage‘ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Meine Meinung:

Vielen lieben Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.
Ich konnte es kaum erwarten den zweiten Teil endlich lesen zu können. Vor allem nachdem mich der erste komplett umgehauen hat.
Dementsprechend hatte ich natürlich riesen Erwartungen.

Das Buch spielt direkt nach dem fiesen Cliffhanger des ersten Teils. Das fand ich sehr passend, da ich direkt wieder im Buch drinnen war und nicht erst überlegen musste, wie der vorherige Teil nochmal geendet hat.
Es ging von Anfang an spannend weiter und ich konnte das Buch nur sehr schwer aus der Hand halten.
Ich hatte ein wenig Panik es zu lesen, da ich schon oft von zweiten Bänden enttäuscht wurde, nach dem ich so lange auf sie hin gefiebert habe. Aber dies ist zum Glück nicht passiert. Das Nivau von Teil 1 bleibt auch in Teil 2 bestehen.

Wie auch im vorherigen Teil geht es um Liebe, Freundschaft, Familie, Angbewältigung und Misshandlung.
Die Charaktere lernen sich nun noch besser kennen und werden mit allerhand komplizierten und verstörenden Situationen konfrontiert. Vor allem Sage und Luca haben es nicht leicht und schaffen es häufig nur gemeinsam aus misslichen Situationen herraus.

Sage hat sich seid Band 1 weiter entwickelt und ist fast über ihre Angststörung hinweg. Sie ist selbstbewusster denje und lernt anderen menschen schneller zu vertrauen. Mich als Leser macht das sehr stolz.
Auch Luca wird immer offener und zeigt mehr Gefühle als früher.
Daran merkt man wie gut Sage und Luca sicht gegenseitig tuen.
Natürlich spielt auch Lucas Schwester eine große Rolle und bringt jede Menge Freude und Spaß in das Buch.

Der Schreibstil der Autorin hat sich nicht geändert und konnte mich wieder von sich überzeugen. Sie ist absolut großartig!

Das Cover finde ich wieder sehr schön. Ich mag die Idee, einfach nur die Farben zu ändern und das Muster sonst gleich zu lassen. Dies zeigt die Zusammengehörigkeit nochmal auf eine sehr schöne Weise.

Fazit:

Ein wunderschöner Abschluss der mich genauso überzeugen konnte wie Band 1. Bitte mehr von der Autorin!

Zur Autorin:

502082203_1345c1af7a

Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet. Weitere Infos unter http://www.laura-kneidl.de
Quelle: https://www.luebbe.de/lyx/autoren/laura-kneidl/id_2759147

Ein Kommentar zu „Rezension: Verliere mich. nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s