Rezension: Die letzte erste Nacht

ad659128895426e9

Titel: Die letzte erste Nacht
Autor: Bianca Iosivoni

Reihe: Firsts-Reihe

Band 1: Der letzte erste Blick (24.04.2017)
Band 2: Der letzte erste Kuss (.11.2017)
Band 3: Die letzte erste Nacht (25.05.2018)
Band 4: Der letzte erste Song (30.11.2018)

Genre: New Adult, Liebesroman
Verlag: LYX
Seitenzahl: 400 Seiten

 

 


Klappentext:

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern…
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen …

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Ich liebe die Bücher von Bianca Iosivoni und habe bereits alle Bände der „Firsts-Reihe“ verschlungen.
Daher konnte ich es nicht erwarten, endlich Tates und Trevors Geschichte zu lesen.

Tate und Trevor mochte ich schon in den vorherigen Bänden.
Tate ist so ganz anders als die anderen typischen Hauptcharakter. Sie möchte das alle sie für die harte, kaltherzige Frau sehen, die sie eigentlich nicht ist. Sie ist zwar sehr tough und lässt sich nichts gefallen, ist aber innen drinnen total verletzlich.
Trotz Ihrer harten Schale habe ich sie daher sofort ins Herz geschlossen.
Trevor mochte ich in den vorherigen Bänden auch schon total gerne. Und nicht nur weil ich Latino Typen ziemlich heiß finde. 😉
Er ist eher der ruhige Typ, kann aber auch sehr impulsiv sein. Meiner Meinung nach die perfekte Kombie.

An Spannung hat es diesem Teil auch ganz und gar nicht gefehlt. Ich fand es klasse, dass der Leser mit Tate zusammen das Geheimnis des Todes ihres Bruders aufdecken konnte. So war man immer auf dem gleichen Stand wie Tate und konnte in einem durch mitfiebern und mit denken. Dies hatte ein wenig etwas von einem kleinen Krimi.

Außerdem trifft man alle Charaktere aus den vorherigen Teilen wieder, was mir wie immer ein Lacheln ins Gesicht gezaubert hat. Ich liebe es zu lesen, wie es mit den anderen Charakteren weiter geht.

Der Schreibstil von Bianca ist wie immer fantastisch. Ich liebe Ihre Bücher und kann nicht genug von ihnen bekommen.
Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten bzw. letzten Teil der Reihe, wo es endlich um Mason geht.

Fazit:

Ein super schöner und spannender dritter Teil!

Zur Autorin:

Bianca Iosivoni - Autor

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Quelle: https://www.luebbe.de/lyx/autoren/bianca-iosivoni/id_5681895

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Rezension: Die letzte erste Nacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s