Rezension: Dreizehn ist mein Glücksbringer

20180625_193210-498x498

Titel: Dreizehn ist mein Glücksbringer
Autor: Jennifer E. Smith

Genre: Liebesgeschichte, Jugendbuch
Verlag: HarperCollins
Erscheinungsdatum: 04.06.2018
Seitenzahl: 348 Seiten

 

 

 


Klappentext:

Alice glaubt nicht an Glück, dazu ist in ihrem Leben schon viel zu viel Schlimmes passiert. Dennoch schenkt sie ihrem besten Freund Teddy, in den sie heimlich verliebt ist, zum Geburtstag einen Lottoschein. Und das Unglaubliche tritt ein – Teddy knackt den 140-Millionen-Jackpot! Was zuerst wie die Erfüllung aller Träume erscheint, verändert alles zwischen ihnen. Teddy droht durch den plötzlichen Geldregen abzuheben und ist nicht mehr der, dem Alice ihr Herz geschenkt hat. Bedeutet das unverhoffte Glück im Spiel für sie Pech in der Liebe?

Meine Meinung:

Vielen lieben Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar.

Dieses Buch hat mich von vorneherin total begeister. Nicht nur weil das Thema wirklich einzigarteig und interessant ist, sondern auch da es so wahnsinnig realistisch ist.
Viele fragen sich doch immer mal wieder wie es wäre, wenn man im Leute gewinnen würde. Dieses Buch gibt die Antwort auf diese Frage. Denn danach ist nichts mehr so wie es war und alles verkompliziert sich automatisch.

In dem Buch merkt man sofort, was eine Veränderung Teddy durchmacht. Er selber merkt es nicht, aber alle anderen um ihn rum bekommen es zu spüren. Ich fand es wirklich interessant, wie die einzelnen Charaktere damit umgehen. Vor allem Alice hat dies total mitgenommen. Jedoch ist sie eine verdammt thouge und tolle Person, die sich auch nicht davor scheut ihre Meinung zu sagen. Sie hat schon sehr viel durchgemacht, ist aber trotz allem ein fröhliches und offeneherziges Mädchen. Ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Auch Teddy mochte ich sehr gerne. Er hat in dem Buch sehr viele Veränderungen durchgemacht und wusste oft selber nicht, was richtig und was falsch ist. Tief im Inneren war er aber die ganze Zeit ein guter Kerl. Ich fand seine Entwicklung wirklich sehr gut und realistisch.

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen. Die Autorin hat das Buch mit einer Mischung aus Spannung und Humor geschrieben. Vor allem die Gespräche zwischen Alice und Teddy waren oft wahnsinnig amüsant.

Das Cover finde ich einfach nur wunderschön. Es passt perfekt zur Geschichte. So ein Cover würde ich mir immer gerne ins Regal stellen.

Fazit:

Eine wunderschönes Buch um ein sehr spannendes und interessantes Thema.

Zur Autorin:

Jennifer E. Smith hat in Schottland an der St. Andrews Universität studiert und ihren Master in kreativem Schreiben gemacht. Bisher sind in ihre Jugendbücher in 35 Sprachen übersetzt worden. Derzeit lebt und schreibt sie in New York City.

Quelle: https://www.harpercollins.de/autoren/smith-jennifer-e

 

Ein Kommentar zu „Rezension: Dreizehn ist mein Glücksbringer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s