Rezension: Idol – Gib mir die Welt

20180802_200228Titel: Idol – Gib mir die Welt
Autorin: Kristen Callihan

Reihe: VIP

Band 1: Gib mir die Welt (27.07.2018)
Band 2: Gib mir dein Herz (30.11.2018)
Band 3: Gib mir deine Liebe (28.06.2019)

Genre: Liebesroman
Verlag: LYX
Seitenzahl: 450 Seiten

 


Klappentext:

Libby Bell lebt das Leben einer Einsiedlerin. Sie hat kaum Freunde, arbeitet von zu Hause und verlässt nur selten die Farm, um die sie sich seit dem Tod ihrer Eltern vor einem Jahr kümmert. All das ändert sich jedoch, als eines Morgens ein betrunkener Typ mit seinem Motorrad durch ihren Gartenzaun kracht und in ihrem Vorgarten landet. Erst ist Libby alles andere als begeistert – vor allem als sich herausstellt, dass der attraktive Fremde ihr neuer Nachbar ist. Aber das Knistern, das vom ersten Augenblick an zwischen ihnen herrscht, kann sie nicht leugnen. Doch was geschieht, wenn Libby herausfindet, dass Killian James nicht irgendjemand ist, sondern Gitarrist der erfolgreichsten Rockband der Welt?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley und Lyx für das Rezensionsexemplar.

Ich habe mich schon riesig auf das Buch gefreut, da ich Bücher über Rockstars liebe.
Vor allem über Mauerblümchen und Rockstars.
Daher konnte ich das Buch kaum erwarten.

Der Anfang hat mich direkt super unterhalten. Es geht direkt richtig los und die erste Szene hat mich schon zum grinsen gebracht. Ich wusste von der ersten Seite an, dass dieses Buch perfekt für mich ist.
Ich fand toll, dass das Buch in zwei Hälften eingeteilt ist. Erst lernen sich Libby und Kilian ganz ungezwungen auf Libbys Farm kennen. Sie entwickeln eine enge Verbundenheit und haben die Chance, sich abseits des ganzen Troubels näher zu kommen. Dies fand ich wunderschön und war der perfekte Einstieg. Dort konnte man sofort von beiden das wahre ich kennen lernen.

Der zweite Teil findet während der Tour der Rockband statt. Dies hat mir besonders gut gefallen, da hier das richtige Rockstarleben spielt, das ich aus anderen Büchern kenne und liebe. Hier lernt man auch den Rest der Band besser kennen und lieben. Wobei ich hoffe, dass jeder der Bandmitglieder noch ein eigenes Buch bekommt, in dem ihre Geschichte erzählt wird. Sie sind nämlich viel zu interessant um bloß als Nebenprotagonnisten zu fungieren.

Das Buch ist eine Mischung als Liebes-, Musik-, Freunschafts-, Angst- und Traumgeschichte. Es hat wirklich alles, was ein gutes Buch haben muss. Außerdem hat es eine wunderschöne Botschaft. Sie lautet: Lebe deine Träume! Wenn du Angst davor hast, stelle dich deinen Ängsten. Es ist es wert! 🙂

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich sofort in seinen Bann gezogen und konnte mich auch ab und an zum schmunzeln bringen. Die Autorin hat viel Talent und ich freue mich schon wahnissig auf die restlichen Bücher der Reihe.

Fazit:

Ein super toller erster Teil einer vielversprechenden neuen Rockstarreihe. Ich bin begeistert. Rock it!

 

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Rezension: Idol – Gib mir die Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s