Rezension: Des Teufels Kopfgeldjäger

40588373_2069607253069834_4197131802172719104_n

Titel: Des Teufels Kopfgeldjäger
Autor: Sandra Binder

Genre: Fantasy
Verlag: Zeilengold Verlag
Erscheinungsdatum: 06.08.2018
Seitenzahl: 400 Seiten

 


Klappentext:

Mein Name ist Antonia Stark, ich bin Kopfgeldjägerin des Teufels und ich weiß nicht, ob ich diesen Job überlebe.

Ein paar Vertragsbrüchige in die Hölle überführen hier, ein paar Nephilim auslöschen da. Mein Job könnte so einfach sein, aber nein, neuerdings hat einer dieser verdammten Engel nichts Besseres zu tun, als sich in meinen aktuellen Auftrag einzumischen. Die ganze Zeit redet er davon, dass ich auf dem falschen Weg bin, während mein Chef mich ganz oben auf die Abschussliste gesetzt hat. Höchste Zeit also, meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ein paar Leute umzulegen und mich dabei nicht aus Versehen in einen meiner Gegenspieler zu verlieben. Na, wenn es weiter nichts ist …
Ich bin schließlich Antonia Stark, Kopfgeldjägerin des Teufels, und ihr werdet alle brennen!

Meine Meinung:

Bild könnte enthalten: Text

Ganz lieben Dank an den Zeilengold Verlag für das Rezensionsexemplar.

Auf dieses Buch habe ich mich tierisch gefreut. Der Klappentext hat mich super neugierig gemacht. Es ist mal etwas völlig neues. Außerdem ist der Titel ja wohl total genial!

Der Einstieg in das Buch war direkt sehr gelungen. Antonia erklärt einem, mit jede Menge Sarkasmus, die Regeln in der Welt der Kopfgeldjäger. Dies fand ich schon super interessant. Es gibt jede Menge spannendes übder die Hölle und ihre Mitarbeiter zu erfahren und ich habe großen Respekt vor der Autorin, die sich all diese wichtigen kleinigkeiten ausgedacht hat.
Die Geschichte an sich hat mir auch super gut gefallen. Sie hat viele spannende Stellen, ist aber auch romantisch und schön. Das Buch hat also alles was eine gute Fantasygeschichte braucht.
Was ich allerdings mit am besten an dem Buch fand, war der Humor, mit dem das Buch geschrieben wurde.
Antonia hat einfach eine herrlich ironische und sarkastische Art an sich. Sie nimmt sich und andere oft nicht ganz ernst und versucht immer das beste aus einer Situation zu machen. Sie ist definitiv nicht das typisch nette Mädchen von nebenan. Eher genau das Gegenteil. Und dies fand ich sehr faszinierend und einzigartig.

Auch die Spannung in dem Buch lässt nicht nach. Die Autorin hat wirklich Talent dazu, den Leser in die Irre zu führen und hält jede Menge Überraschungen bereit.

Bild könnte enthalten: Text

Der Schreibstil an sich war einfach großartig. Wie oben schon erwähnt war das Buch sehr humorvoll. So konnte man es sehr leicht und flüssig lesen. Ich musste fast in einem durch schmunzeln. Das Buch und der Schreibstil konnten mich vollkommen in ihren Bann ziehen.

Das Cover ist meiner Meinung sehr passend. Es spiegelt das gesamte Buch wieder und macht definitiv Lust auf mehr.
Es ist genauso besonders wie das gesamte Buch.

Fazit:

Eine super schöne und humorvolle Geschichte über ein völlig neues Thema. Mit viel Sarkasmus und Ironie lässt die Autorin in eine völlig fremde und andere Welt blicken.

 

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Rezension: Des Teufels Kopfgeldjäger

  1. Guten Morgen Alicia, ich bins mal wieder 🙂
    Super Rezi! Ich habe gerade so Lust auf das kleine Büchlein bekommen, dass ich es gerne sofort lesen würde ♡ Leider habe ich deine Blogtour + Gewinnspiel verpasst! Wenn ich schon einmal hier bin, kann ich dich ja gleich nerven und fragen, ob du auf die fbm kommst🤗 Und ich hätte sogar noch eine Frage an dich (also wenn es dich nicht stört): Wie genau hast du denn Kontakt mit dem „Zeilengold-Verlag“ aufgenommen? Kathi und ich wollen auch schon so gerne einmal Bücher für einen Verlag rezensieren, sind uns aber nie ganz sicher, was genau die Voraussetzungen dafür sind. – Wäre supernett, wenn du uns vielleicht Tipps geben könntes.
    Noch einen schönen Tag!
    Lilli

    Gefällt mir

    1. Hallo Lilly 🙂

      Schade das du das Gewinnspiel verpasst hast. Aber vielleicht bekommst du ja doch noch die Möglichkeit das Buch zu lesen. 🙂
      Auf der Fbm bin ich leider nicht. Ich würde zwar mega gerne hin kommen aber ich fürchte ich schaffe das nicht. Hatte es auch irgendiwe gar nicht auf dem Schirm. 😉
      Ich habe ehrlich gesagt gar keinen Kontakt zum Zeilengoldverlag aufgenommen. Anscheinend sind sie über eine Autorin, für die ich schon mal ein Buch rezensiert habe, an mich gekommen. Ich habe nämlich ganz am Anfang, wo der Verlag noch im Aufbau war, eine Anfrage vom Verlag bekommen. Und so wurde ich dann Verlagsbloggerin. 😀
      Es ist auch eine super Zusammenarbeit und es macht super viel Spaß.
      Ihr könnt den Verlag ja mal anschreiben und sagen das ihr auch gerne für den Zeilengold Verlag bloggen möchtet. Die sagen bestimmt nicht nein. Wenn ihr wollt, gebe ich euch auch gerne eine E-mail adresse. 🙂
      Die zuständige Person ist super nett. 🙂

      Liebe Grüße
      Alicia

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s