Rezension: Cinder & Ella

Point Blur_Nov082018_201912-01Titel: Cinder & Ella
Autor: Kelly Oram

Genre: Liebesroman, Jugendbuch
Verlag: ONE
Erscheinungsdatum: 28.09.2018
Seitenzahl: 448 Seiten

 

 

 

 


Klappentext:

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley und an ONE für das Rezensionsexemplar.

Wow! Mehr fällt mir gerade irgendwie nicht ein.
Was ein Buch!
Bevor ich nun schreibe wie sehr ich dieses Buch liebe rate ich euch vor ab: Lest es!!!

Bei der Geschichte handelt es sich um ein wahnsinnig emotionales und schwierges Thema.
Und zwar das Leben nach einem schweren Unfall, bei dem man alles verloren hat, Narben und Behinderungen davon getragen hat und in ein völlig neues Leben katapultiert wird.
Genau dies ist Ellas Geschichte.
Für mich stand noch nicht einmal die Liebesgeschichte im Vordergrund, die natürlich trotzdem wunderschön war.
Viel spannender allerdings war es zu zu sehen, wie Ella dieses neue Leben meistert.
Und es wird ihr wirklich nicht leicht gemacht. Ich finde es super traurig, wie gemein Menschen sein können. Die meisten in diesem Buch haben vermutlich noch nie was von Mitleid und Sozialverhalten gehört. Vor Wut kamen mir sogar an manchen Stellen Tränen in die Augen. Doch Ella ist ein wahnsinnig starkes Mädchen. Ich habe den größten Respekt vor ihr.
Sie macht in dem Buch eine riesne Veränderung durch und auch ihre Familie entwickelt sich in dem Buch sehr weit. Dies fand ich super interessant zu sehen.

Auch Cinder ist super interessant. Seine Geschichte fand ich zwar nicht so spannend wie Ellas, aber auch er hat eine klasse Persönlichkeit. Es war toll, hinter die Kulissen des Showbusiness zu blicken. Was da abgeht ist echt wie in einer Realitysoap. Ich fand es aber super, das Cinder überhaupt nicht abgehoben ist und sich immer treu bleibt.

Der Schreibstil hat mich vollkommen gefesselt. Die Autorin hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann gezogen. Ich habe jede freie Minute ausgenutzt um weiter lesen zu können.
Sie hat ein super großes Talent und konnte mich komplett von sich überzeugen.

Fazit:

Wahnsinnig emotional und nervenaufreibend. Eins meiner Jahreshighlights 2018.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s