Rezension: Song for Song

20190519_190205-01Titel: Song for Song – Liebe im Duett
Autor: Verena Bachmann

Genre: Jugendbuch, Liebesroman, Young Adult
Verlag: Impress
Erscheinungstermin: 02.05.2019
Seitenzahl: 338 Seiten


Klappentext:

Sasha singt leidenschaftlich gern und sie ist auch richtig gut. Zumindest wenn es nach ihren besten Freunden und ihrer Familie geht. Denn nur ihnen zeigt sie ihr musikalisches Talent. Doch dann soll an ihrer Schule ihr absolutes Lieblingsmusical aufgeführt werden und dafür wäre Sasha sogar bereit, über ihren Schatten zu springen. Problem ist nur: Ausgerechnet Kai, der begehrte, aber ziemlich arrogante Schwarm der Schule, ergattert die männliche Hauptrolle des Stücks. Sasha ist hin und hergerissen zwischen ihrem Traum und ihrem Duettpartner, der ungeahnt starke Gefühle in ihr zum Klingen bringt…
Meine Meinung:
Ganz lieben Dank an NetGalley und Impress für das Rezensionsexemplar.
Das Buch hat mir super gut gefallen. Es handelt sich um eine seichte und wunderschöne Liebesgeschichte zweier Jugendlicher. Ich konnte bei dem Buch perfekt abschalten und den Alltag mal vergessen.
Die Handlung hat mir super gut gefallen. Ich fand es sehr interessant, dass alles rund um ein Theaterstück gespielt wird. Ich als Leser habe daher nicht nur Sashas, sondern nebenbei auch Elisabeths (Sissis) wahre Geschichte kennen gelernt. Da ich bisher nur die alten Sissi Filme kannte, war das was ganz Neues und daher auch Spannendes für mich. Aber natürlich steht Sasha im Vordergrund.
Es war toll an zu sehen, wie sie im Laufe des Buches immer mutiger wird und kein Blatt vor den Mund nimmt. Diese freche Art an ihr macht auch die Liebesgeschichte zu Kai nochmal spannender.
Es war toll zu sehen, wie die beiden sich annähern und man merkt, wie die Gefühle in ihnen entstehen. Jedoch kommen ihnen immer wieder Hindernisse in die Quere, die es zu überwinden gibt.
Das Buch war aber nicht nur schön und spannend, sondern teilweise auch sehr amüsant, da Sashas Familie einfach zum schießen komisch ist. Dies gab dem Buch nochmal das Gewisse Etwas.
Das Besondere an dem Buch ist, das während dem normalen Geschehen immer wieder die Songtexte aus Elisabeth aufkreuzen und zu lesen sind. So kann man sich als Leser ebenfalls in das Theaterstück einbringen und die Proben besser beobachten. Allerdings fand ich es etwas viel, das am Ende quasi das ganze Theaterstück beschrieben wird. Hier hätte die Autorin sich definitiv etwas sparen können und nur das Wichtigste schreiben können. So war das Ende dann doch ein klein wenig langatmig.
Der Schreibstil hat mir super gut gefallen. Er ist leicht und verständlich zu lesen und lässt einen alles um sich herum vergessen. Perfekt für eine Liebesgeschichte für zwischen durch.
Fazit:
Trotz des etwas langatmigen Endes, kann ich dem Buch einfach nur 5 Sterne geben. Es hat mir super gut gefallen und ich würde es jeder Zeit wieder lesen.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s