Rezension: Wenn wir vertrauen

20190701_152630-01Titel: Wenn wir vertrauen
Autor: Sarina Bowen

Reihe: The Ivy Years

Band 1: Bevor wir fallen (29.03.2018)
Band 2: Was wir verbergen (29.06.2018)
Band 3: Solange wir schweigen (26.10.2018)
Band 4: Wenn wir vertrauen (29.04.2019)
Band 5: Bis wir uns finden (31.10.2019)
Zusatzband: Was wir uns bedeuten (06.09.2018)

Genre: New Adult, Liebesroman
Verlag: Lyx
Seitenzahl: 400 Seiten


Klappentext:

Nur eine Nacht voller Leidenschaft und großer Gefühle haben Bella und Rafe zusammen verbracht. Und wenn es nach der toughen Bella ginge, wäre nach dieser einen Nacht auch Schluss, denn sie hat gelernt, ihr Herz gut zu schützen. Doch Rafe will das Knistern, das zwischen ihnen herrscht, nicht ignorieren. Und als er in einer schwierigen Situation an Bellas Seite ist, gerät deren Entschluss ins Wanken. Kann sie es noch einmal wagen, einem anderen Menschen ihr Herz anzuvertrauen?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley und LYX für das Rezensionsexemplar.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe das die Reihe weitergeht. Bisher habe ich jeden Teil verschlungen und mit gefiebert.
Auch dieser Teil hat mir wieder sehr gut gefallen. Allerdings fand ich, dass es der schwächste Teil der Reihe ist. Dies kommt aber nur davon, da die anderen Teile einfach wahnsinnig stark waren. Dieser Teil hat mir also trotzdem gut gefallen.

Die Handlung ist die einer typischen College Liebesgeschichte. Jedoch geht es diesmal nicht um einen Badboy und ein Mädel von nebenan sondern um das genaue Gegenteil. In diesem Buch ist Bella das Badgirl und Rafe der wahnsinnig liebe und romantische Typ, der alles für ein Mädchen tuen würde und seine große Liebe sucht. Bei dieser Begegnung prallen also zwei komplett unterschiedliche Welten aufeinander. Natürlich sind da Missverständnisse und Drama vorprogrammiert. Daneben geht es aber auch noch um Mobbing. In diesem Buch sieht man, das eine Mobbingattacke nicht nur die „Schwachen“ treffen kann, sondern auch sehr starke und selbstbewusste Menschen in die Knie zwingen kann. Genau dieses Thema hat dem Buch mehr Emotionen und Gefühl gegeben.
Dazu behandelt das Buch auch noch Themen wie Freundschaft und Familie.
Alles in Allem war also alles wichtige in der Geschichte vorhanden. Jedoch konnte mich das Buch am Anfang nicht richtig packen und ich hatte leider nicht den perfekten Einstieg. Richtung Ende hat es mir allerdings immer besser gefallen.
Trotzdem konnte es mit den vorherigen Bänden nicht ganz mithalten.

Die Protagonisten waren wie immer super. Anfangs habe ich zwar etwas gebraucht um mit Bella klar zu kommen, aber wenn man sich an ihre Art gewöhnt hat kann man sie nur noch mögen. Sie ist einfach total unkompliziert und kommt besser mit Typen als mit Frauen klar, was ich auch recht gut verstehen kann. Sie lässt sich nichts von anderen sagen und gibt auch nichts auf Gerüchte. Sie ist definitiv mal anders als die meisten anderen Hauptcharaktere was wirklich eine erfrischende Abwechslung war.
Rafe hingegen muss man einfach von der ersten Sekunde an ins Herz schließen. Er hat großen Respekt vor Frauen, ist ein totaler Familienmensch und würde einfach alles für seine Freunde und Familie tuen. Er ist quasi der absolute Dreamboy.
Auch die Nebencharaktere fand ich einfach klasse. Und ich freue mich schon im nächsten Band ihre Geschichte zu hören.

Fazit:

Eine super schöne Liebesgeschichte die mich packen konnte. Allerdings nicht ganz so stark wie die vorherigen Bände. Jedoch trotzdem sehr empfehlenswert.

Ein Kommentar zu „Rezension: Wenn wir vertrauen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s