Rezension: Dschinniya

20190702_152902-01Titel: Dschinniya – der verwunschene Kuss
Autor: Christina Haslinger

Genre: Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 06.06.2019
Seitenzahl: 334 Seiten

 

 

 


Klappentext:

Wie alle Mädchen ihres Jahrgangs sehnt Luisa sich nach nichts mehr, als von Jonas, dem begehrtesten Schwarm der Schule, bemerkt zu werden. Doch ihre Chancen bei ihm stehen gleich Null – zumindest dachte sie das bis vor Kurzem. Aber dann geht ihr Wunsch auf wundersame Weise in Erfüllung und von einem Kuss auf den anderen ändert sich Luisas ganzes Leben. Denn die sanfte Berührung von Jonas‘ Lippen beinhaltet einen Fluch, der sie an die Wünsche und Sehnsüchte eines anderen bindet…

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley und Impress für das Rezensionsexemplar.

Ich habe vorher erst wenige Bücher zu dem Thema Dschinns gelesen. Doch die, die ich gelesen habe, haben mir sehr gut gefallen. Und auch diese Geschichte konnte sich da anschließen.

Ich kam direkt sehr gut in den Buch rein und mochte Luisa von der ersten Sekunde an. Die Hauptprotagonisten zu mögen ist meiner Meinung nach beim lesen mit das wichtigste. Daher konnte ich mich sofort weiter in das Buch fallen lassen und alles gemeinsam mit Luisa erleben.
Der Leser wird ziemlich schnell mit den Dschinn konfrontiert, sodass auch sofort Spannung aufkommt. Es war wahnsinnig spannend und interessant die Geschichte und Lebensweise der Dschinn kennen zu lernen.
Neben der Fantasy rund um die Dschinn kam aber auch die Liebesgeschichte nicht zu kurz. Hier gab es gleich zwei Kandidaten, die mir beide recht gut gefallen haben. Mehr möchte ich hierzu aber nicht verraten. Nur so viel: Die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und ich fand sie vollkommen nachvollziehbar. Hier hat die Autorin definitiv alles richtig gemacht.
Der Großteil des Buches wurde allerdings den Dschinn und ihren Feinden gewidmet. Hier gab es viele Überraschungen und beim großen Showdown habe ich kurzzeitig mal den Atem angehalten.
Zur Spannung kam allerdings auch noch eine große Prise Humor dazu. Kein Wunder, wenn man plötzlich Wünsche erfüllen kann und dazu noch zwei wahninnig verrückte und unterschiedliche beste Freundinnen hat. Da ist das Chaos absolut vorprogrammiert.

Wie schon anfangs erwähnt mochte ich Luisa und auch die anderen Protagonisten sehr gerne. Alle waren vollkommen unterschiedlich. Was jeden auf seine eigene Art besonders machte. Klar gibt es dadurch natürlich den ein oder anderen Streit. Aber wenn man trotzdem immer füreinander da ist und in schwierigen Situationen zusammen hält, macht dies doch gar nicht mehr so viel.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Das ganze Buch war voller Spannung, Liebe, Fantasie und auch Chaos. Die perfekte Mischung aus allem. Ich lese also gerne mehr von der Autorin.

Fazit:

Eine klasse Geschichte über die Dschinn, die ich absolut jedem Fantasyfan empfehlen kann.

Ein Kommentar zu „Rezension: Dschinniya

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s