Rezension: Ginger

20190821_190431Titel: Ginger
Autor: Leslie Delhaes

Genre: New Adult
Verlag: Selbst veröffentlicht
Shop: Amazon
Erscheinungsdatum: 14.07.2019
Seitenzahl: 436 Seiten

 

 

 

 


Klappentext:

Ich heiße Fee
Gerade habe ich zu hören bekommen, dass das ein bescheuerter Name ist, aber meine Hippie-Eltern haben ihn mir nun mal gegeben.
Normalerweise trage ich ja mein Herz auf der Zunge und kann mich schlecht beherrschen. Aber leider wohne ich aktuell bei dem Typen, der meinen Namen runtermacht, und bin auf sein Wohlwollen angewiesen.

Ich heiße Ben
In den letzten Monaten habe ich nicht viel geredet. Was auch seinen guten Grund hat, wenn man bedenkt, was ich gerade gesagt habe.
Zu meiner Verteidigung muss ich anbringen, dass dieses Mädchen neben mir so schön ist, dass es verboten gehört. So schön, dass das Hirn von jedem Mann einfach aussetzen muss.

Fee ist auf den ersten Blick all das, was Ben an Frauen aufrichtig verabscheut. Selbstbewusst, fröhlich, sexy und zum Niederknien schön.
Genau das, was Ben selber nicht ist.
Er braucht nicht lange, um sie aus seinem Leben zu vertreiben, nur um dann festzustellen, dass er sie damit echt in Schwierigkeiten gebracht hat.
Während Ben nun verzweifelt versucht, seinen Fehler geradezubiegen, geschieht genau das, was er um jeden Preis verhindern wollte. Denn Bens Gefühle sind auch ohne Fee schon am Boden zerstört.

Meine Meinung:

Erst einmal ganz lieben Dank an Leslie Delhaes für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich super über die Anfrage gefreut.

Ich lese recht selten Bücher, die nicht in einem Verlag erschienen sind. Was ich selber auch super traurig finde. Aber Fakt ist, das diese Bücher einfach nicht so bekannt sind, wenig Werbung für sie gemacht wird und Leser meist nicht wissen das sie existieren. Dies finde ich super schade, da die Bücher meist viel besser sind als gedacht. Daher habe ich mich auch mega über die E-Mail von Leslie gefreut. Ohne diese hätte ich das Buch vermutlich nie entdeckt und dies wäre wirklich schade gewesen.

Denn über „Ginger“ kann ich wirklich sagen: Es hat mich total überrascht!
Anfangs habe ich gedacht, ich lese mal ein paar Kapitel rein und schaue mal wie es mir so gefällt. Aber Pustekuchen. Das Buch hat mich von vorne rein so gefesselt, das ich es praktisch innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Niemals hätte ich gedacht, das es mich so begeistern kann.
Das Buch fing schon direkt mit der ersten Begegnung von Fee und Ben an. Da das Buch abwechselnd aus Fees und Bens perspektive geschrieben wurde, musste ich hier wirklich die ganze Zeit schmunzeln. Vor allem Bens verhalten ist einfach das Gegenteil von dem, was er eigentlich denkt. Es hat super viel Spaß gemacht, zu lesen, wie Bens Gedanken seine Handlungen kontrollieren und damit eigentlich alles schlimmer macht. Das Buch konnte mich so definitiv immer wieder zum lachen bringen.
Gut fand ich auch, das die Liebesgeschichte mal nicht absolut klischeehaft war. Hier ist Fee das hübsche und schlagfertige Mädchen, das kein Blatt vor den Mund nimmt und Ben ist der ruhige Einzelgänger, der sich für einen Looser hält. So war es wunderbar zu sehen, wie Fee ihn immer wieder dazu ermutigt, mehr in sich zu sehen und ihm die Augen zu öffnen. Denn Ben dreht quasi jedes Wort von Fee in seinen Gedanken um und stellt sich so immer schlecht dar. Das Buch handelt also nicht nur von einer wunderbar realistischen Liebesgeschichte, sondern auch von dem Glauben an sich selbst und die Suche nach dem wirklichen ich. Außerdem spielt das Thema Familie eine große Rolle und bringt Action in das Buch.

Fee und Ben habe ich sofort ins Herz geschlossen. Beide sind komplett unterschiedlich und passen daher perfekt zusammen. Ich habe sie super gerne auf ihrem Weg begleitet und bei ihrer Entwicklung mit gefiebert.

Der Schreibstil konnte mich auch total überzeugen. Leslies Schreibstiel unterscheidet sich meiner Meinung nicht von den großen New Adult Autoren, sondern kann prima mit ihnen mithalten. Sie konnte mich von Anfang bis Ende packen und hat mich mit einem glücklichen Gefühl zurück gelassen.

Auch das Cover finde ich super schön. Das Cover ist von der Autorin selbst, was ich noch beeindruckender finde. Dieses Cover habe ich wirklich super gerne im Regal stehen. Das Cover passt dazu einfach perfekt zum Inhalt.

Letztendlich kann ich das Buch nur über alles loben und jedem ans Herz legen, der gerne New Adult Bücher liest. Dieses Buch hätte genauso gut aus dem LYX Verlag und von einem der großen Autoren stammen können. Meiner Meinung nach hat es genauso viel Aufmerksamkeit verdient.

Lustig fand ich auch die Danksagung bzw. Vorstellung am Ende. Normalerweise überfliege ich diese immer, weil sie immer gleich sind. Aber Leslie hat es geschafft, das selbst die Danksagung absolut einzigartig ist. Aber lest selbst! 😉

Fazit:

Ein super tolles New Adult Buch, das man einfach gelesen haben muss! Ich freue mich schon riesig auf Teil 2 (Fawn), wo Hannahs Geschichte erzählt wird.

 

2 Kommentare zu „Rezension: Ginger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s