Rezension: Burning Bridges

20191103_171750-01Titel: Burning Bridges
Autorin: Tami Fischer

Reihe: Fletcher University

Band 1: Burning Bridges (01.10.2019)
Band 2: Sinking Ships (04.11.2019)
Band 3: Hiding Hurricanes (02.06.2019)

Genre: New Adult
Verlag: Knaur
Seitenzahl: 400 Seiten

 

 


Klappentext:

Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf.
Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an den Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

Ich bin durch das super schöne Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Und als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch einfach lesen muss.
Und ich wurde nicht enttäuscht.

Die Autorin schmeißt einen direkt in die Geschichte rein und man wird als Leser sofort mit dem Aufeinandertreffen von Ella und Ches konfrontiert.
Ich wusste sofort, dass das Buch noch sehr dramatisch und spannend werden würde. Ches war total geheimnisvoll und man konnte ihn absolut nicht einschätzen. Spätestens, als Ella dann sein Geheimnis aufdeckte, nahm das Buch an Fahrt auf. Es geht nicht nur um Liebe, sondern auch um Angst und Gewalt. Es war super spannend mit zu erleben, wie sich Ellas Leben komplett änderte und sie von Tag zu Tag mutiger wurde. Und auch Ches fasste immer mehr Vertrauen und lies sich mehr und mehr helfen.

Es ist eine Geschichte, in dem eine nette und unschuldige junge Frau einem Mann begegnet, der schon viel durchgemacht und auf die schiefe Bahn geraten ist. Den beiden werden immer mehr Stolpersteine in den Weg gelegt und ich als Leser habe in einem durch mit ihnen mit gefiebert, da sie dies beide nicht verdient hatten.

Die Protagonisten waren alle total super. Nicht nur Ella und Ches haben mich in sein Herz geschlossen. Auch ihre Freunde konnte mich überzeugen. Ich freue mich schon total, deren Geschichte ebenfalls zu erfahren. Denn jeder von ihnen ist auf seine Art einzigartig und jeder, hat sein eigenes Glück verdient.

Der Schreibstil hat mich ebenfalls von vorne rein überzeugt. Es fiel mir wahnsinnig schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe es innerhalb von wenigen Tagen aus gelesen. Die Autorin hat mich vom ersten Moment an gepackt und hat mich zum mit fiebern und mit hoffen gezwungen. Gerade Richtung Ende fand die Spannung nochmal ihren Höhepunkt.

Zum Schluss kann ich nur sagen, dass das Buch einfach großartig war. Es war keine leichte Lektüre, sondern eine Geschichte voller Spannung, Drama und Action. Trotzdem hatte die Liebe dort den richtigen Platz und machte das Buch zu einem super schönen Lesevergnügen.

Fazit:

Eine super schöne und spannende Geschichte, die ich nur jedem ans Herz legen kann.

Ein Kommentar zu „Rezension: Burning Bridges

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s