Rezension: Superior Lies

Point Blur_Nov102019_140607Titel: Superior Lies
Autor: Laura Cardea
Genre: Dystopie
Verlag: Dark Diamonds
Erscheinungsdatum: 29.10.2019
Seitenzahl: 402 Seiten

Klappentext:

Die junge Journalistin Margo genießt alle Privilegien der oberen Gesellschaftsschicht. Doch sie hat ein Geheimnis, von dem niemals jemand erfahren darf: Ihre besonderen Kräfte, die sie erst zu einer der Superior gemacht haben, sind ein Fake. In Wirklichkeit ist Margo völlig normal. Aber sie spielt ihr Spiel schon so lange, dass ihr die Lüge in Fleisch und Blut übergegangen ist und sie die bestehende Ordnung nicht infrage stellt. Bis ihre beste Freundin spurlos verschwindet und Margo auf der Suche nach ihr Juan begegnet. Durch ihn entdeckt Margo so vieles, was ihr bisher verborgen war. Denn der faszinierende Mann ist Teil einer Rebellion…

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an NetGalley und Dark Diamonds für das Rezensionsexemplar.

Da ich Dystopien liebe und bereits das Buch „Mel – Wächterin der Dämonen“ von Laura Cardes verschlungen habe, musste ich das Buch einfach lesen.

Die Geschichte hat mich auch ganz und gar nicht enttäuscht. Ich war sofort im Buch drinnen und fand es wahnsinnig spannend mit Margo diese unbekannte Welt der Zukunft zu entdecken. Es war super interessant mehr über das System und die Regeln zu erfahren. Zusammen mit Margo wurde mir aber nach und nach klar, dass etwas mit diesem angeblich tollen System absolut nicht stimmte. Es hat totalen Spaß gemacht den Hinweisen zu folgen und mit der Zeit all die Geheimnisse aufzudecken. Gerade weil Margo eigentlich eine perfekte „Bewohnerin“ der Gesellschaft ist, war es toll zu sehen, wie auch sie immer mehr zweifelt und mit ihrem Gewissen hadert. Die hat sich während dem Buch sehr verändert und ist mit jedem Tag mutiger geworden.
Als dann noch die Rebellen ins Spiel kamen, wurde das Buch immer spannender und schaffte es Richtung Ende zum spannenden und actionreichen Höhepunkt, wo ich in einem durch mit gefiebert habe.

Natürlich darf aber auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen. Diese hat allerdings nur einen kleinen Teil des Buches eingenommen und war daher keinesfalls die Haupthandlung. Dies fand ich toll, da der Leser sich dann noch mehr über die wenigen Augenblicke freuen konnte. Vor allem, da die Gefühle zwischen Margo und Juan sehr langsam vor ran schreiten und sie einem daher noch bedeutender und echter erscheinen. Sie bringen der Geschichte eine schöne Abwechslung zwischen all der Dunkelheit und der Dramatik.

Die Autorin hatte, wie bereits in „Mel – Wächterin der Dämonen“, einen super schönen Schreibstil und konnte mich von der ersten Seite an fesseln.
Sie hat eine super interessante und teils verstörende neue Welt erschaffen, die mich komplett in ihren Bann ziehen konnte. Hier zeigt Laura definitiv, dass sie nicht nur Fantasy, sondern auch ernste und spannende Dystopie kann. Ihrer Kreativität ist scheinbar kein Ende gesetzt und ich werde definitiv auch alle weiteren Bücher, die hoffentlich noch erscheinen, von ihr lesen. Aber jetzt hoffe ich erst mal auf eine Fortsetzung von Superior Lies, da das Ende noch auf viele spannende Lesestunden hofft, in denen noch mehr Fragen geklärt und Antworten aufgedeckt werden.

Fazit:

Eine super spannende Dystopie. Sie konnte mich von Anfang bis Ende packen und hat mich in einem durch mit fiebern lassen. Große Klasse!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s