Rezension: PS: Ich mag dich

20200607_114341-01.jpegTitel: PS: Ich mag dich
Autor: Kasie West

Genre: Young Adult
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 02.06.2020 (Taschenbuch)
Seitenzahl: 368 Seiten

 

 

 


Klappentext:

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.

Da ich die Bücher von Kasie West super gerne lese und sie mich jedes mal glücklich zurück lassen habe ich mich sehr auf PS: Ich mag dich gefreut.
Und auch diesmal war es wieder eine absolut tolle und süße Feel good Geschichte.

Ich kam sofort super gut in die Geschichte rein und mochte Lily vom ersten Moment an. Sie war wirklich liebenswert, verrückt, sarkastisch und schlagfertig. Schon allein wegen ihrem Humor musste ich sie mögen. Bei dem männlichen Part (zu dem ich aber nicht so viel drauf eingehen möchte. Schließlich müsst ihr das selbst herausfinden. ;)) war ich anfangs etwas zwiegespalten. Aber auch ihn mochte ich im Laufe des Buches immer mehr.
Die Idee zur Geschichte mochte ich richtig gerne. Es war wirklich spannend die Briefe zu lesen und ich habe Lily gerne auf der Suche nach dem Briefeschreiber begleitet. Natürlich war mir schon weit am Anfang klar, wer diese geschrieben hat. Aber da es sich nicht um eine dramatische und spannende Geschichte handelt, sondern um ein leichtes Young Adult Buch, fand ich das absolut in Ordnung.
Durch die Briefe hat man beide Charaktere immer besser kennen gelernt und man merkte schnell das beide absolut auf der gleichen Wellenlänge sind.
Das Buch war sehr realistisch und ich fand es toll, nochmal in die Schulzeit zurück geworfen zu werden. Dies hat einem wirklich ein tolles Gefühl gegeben.
Ich musste während dem lesen auch sehr oft schmunzeln. Vor allem wegen Lilys total chaotischer, aber dennoch super liebenswerten Familie.
Neben dem Haupthandlungsstrang ging es auch viel ums Thema Musik. Lily schreibt Lieder und ich fand es echt klasse zu sehen, wie diese aus Alltagssituationen heraus entstanden. Ich fand auch die Gespräche über Musik echt schön und es hat wirklich super gut ins Buch gepasst.

Im Ganzen habe ich mich in diesem Buch einfach wohlgefühlt und es hat mir ein wunderbares Lesegefühl gegeben.

Der Schreibstil war wie immer super gut. Kasie Wests Schreibstiel ist sehr leicht und einfach gehalten. Ich konnte super gut abschalten und habe wirklich jedes Wort genossen. Es konnte mich komplett packen und ich bin geradezu über die Seiten geflogen und hatte es innerhalb eines Tages aus. Wer also dem Alltag entfliehen und alles vergessen möchte, ist bei „PS: Ich mag dich“ genau richtig.

Fazit:

Wieder ein super schönes Wohlfühlbuch von einer meiner liebsten Autorinnen. Eine absolute Leseempfehlung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s