Rezension: It was always love

Titel: It was alwyas love
Autor: Nikola Hotel

Reihe: Blakely Brüder

Band 1: It was always you (16.06.2020)
Band 2: It was always love (15.09.2020)

Genre: New Adult
Verlag: Kyss
Seiten: 464 Seiten

Klappentext:

Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm …

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an den Kyss Verlag für das Rezensionsexemplar.

Auch „It was always Love“ habe ich mich schon sehr gefreut, da mir der erste Band richtig gut gefallen hat und ich unbedingt die Geschichte von Noah lesen musste.
Als das Buch dann bei mir ankam musste ich natürlich erstmal dieses wunderschöne Cover aufsaugen.
ich finde die Farbkombination wirklich super schön und auch der Schriftzug passt wieder perfekt zum Buch.

Der Einstieg viel mir dann auch super leicht. Ich war sofort in dem Buch drinnen und fand es klasse, dass es direkt mit dem aufeinander Treffen von Albree und Noah losging.
Aubree mochte ich sofort. Nachdem ich sie schon ein wenig aus Teil 1 kannte, dachte ich sie wäre super selbstbewusst, laut und Energiegeladen. Dies traf dann aber nicht ganz zu, was ich auch gut und realistischer fand. Nachdem sie etwas schlimmes erlebt hat, war sie eher das komplette Gegenteil, was auch absolut verständlich war. Trotzdem hatte sie auch eine sehr lustige, verrückte und starke Art an sich und mit der Zeit hat sie gelernt, wieder zu vertrauen.
Zu Noah muss ich glaube ich gar nicht so viel sagen. Er ist einfach the „fucking“ King! Wenn ihr das Buch lest wisst es was ich meine. 😉
Die Protagonisten konnten mich also auf ganzer Linie überzeugen und auch die Nebencharaktere waren klasse und ich hoffe, ich werde bald noch mehr von ihnen hören. Vor allem von einer ganz bestimmten…. 😀

Die Handlung an sich fand ich auch klasse. Es geht um ein sehr wichtiges Thema, was definitiv ernst genommen werden muss und nicht herunter gespielt werden darf. In dem Buch kann man sehr gut sehen, welch weitreichende Folgen so etwas hat und wie viele damit umgehen.
Natürlich handelt es sich aber auch um ein sehr schönes und romantisches Buch. Trotz des Dramas ist der Großteil der Geschichte zum genießen und lächeln. Ich habe jede Zeile in mich aufgezogen und fand die Liebesgeschichte von Aubree und Noah einfach wunderschön. Sie sind zusammen absolut genial und ihre Unterschiede machen sie nur noch perfekter zu einander. 

Der Schreibstil an sich war wie schon in Band 1 großartig. Die Autorin konnte mich von Anfang bis Ende in ihren Bann ziehen. Aber auch die Gestalterin der Handletterings hat ein Riesen fettes Kompliment verdient. Die Zeichnungen, die zwischendurch immer wieder im Buch auftauchen, machen es zu etwas ganz Besonderem und das Lesevergnügen wurde dadurch noch schöner. Ich hoffe die Reihe geht noch weiter und bleibt ihrem tollen Stil treu. Ich habe da auch schon so eine Ahnung mit welcher Liebesgeschichte es weiter gehen könnte… 🙂

Fazit:

Ein wunderschöner zweiter Teil, der mich in seinen Bann ziehen konnte und mit einem tollen Schreibstil und wunderschönen Handletterings überzeugen konnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s