Rezension: Lovely, pretty, sexy

Titel: Lovely, pretty, sexy
Autor: J. Kenner

Genre: Liebesroman, Kurzgeschichten
Verlag: DIANA
Erscheinungsdatum: 16.06.2021
Seitenzahl: 416 Seiten

Klappentext:

Pierce Blackwell und die Brüder Cayden und Connor Lyon haben eine Sicherheitsfirma gegründet: Zusammen bauen sie Blackwell-Lyon Security auf und sind fest entschlossen, jede freie Sekunde in die Arbeit zu stecken. Beziehungen sind da im Moment kein Thema, denn sie erfordern Zeit, wie die drei in der Vergangenheit immer wieder gemerkt haben. Ihr Einsatz zahlt sich aus, die Firma wird immer erfolgreicher. Doch so ganz können die drei dann doch nicht auf Frauen verzichten: Sexy Flirts, tiefe Blicke und heiße Nächte bleiben nicht aus. Und während die Flammen der Leidenschaft immer höher lodern, entwickeln sich Gefühle, mit denen keiner der drei Männer gerechnet hätte …

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank ans Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Bei „Lovely, Pretty, Sexy“ handelt es sich um drei Kurzgeschichten, die zu einem Buch zusammen gepackt wurden. In jedem Teil bekommt einer der Gründer der Sicherheitsfirma ihre Liebesgeschichte.

In allem ist das Buch eine schöne Lektüre für zwischendurch. Jede Kurzgeschichte ist schnell zu lesen und auch einfach zu verstehen. Die Geschichten sind perfekt für zwischendurch, wenn man mal ein wenig abschalten möchte.
Was mich allerdings überrascht hat war, dass die Geschichten immer nur aus der Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wurden. Das war für mich auch neu, da ich normalerweise nur Geschichten lese, die aus der Sicht der Frau oder von beiden erzählt werden. Es hat mich auch tatsächlich etwas gestört. Ich hätte in vielen Situationen gerne auch die Sicht und die Gedanken der Frauen erfahren.

Trotzdem haben mir die einzelnen Handlungen sehr gut gefallen. Jede einzelne Geschichte war gefühlvoll, prickelnd, spannend und voller Leidenschaft.
Auch wenn es eher ein kurzweiliges Vergnügen war, konnte ich gut in die Geschichten abtauchen und habe mit den Charakteren mit gefiebert.
Die einzelnen Handlungsideen fand ich wirklich gut. Sie wurden alle sehr gut umgesetzt und es war toll, dass es in dem Buch so viel Abwechslung gab.
Leider gingen mir die Liebesgeschichten aber etwas zu schnell voran. Mir kam einiges überstürzt vor. Dies liegt aber wohl daran, dass die einzelnen Geschichten, wie schon oben geschrieben, nur Kurzgeschichten sind. Für eine lange und spannende „Kennenlernphase“ blieb da vermutlich nicht so viel Zeit und Platz.
Trotzdem konnte mich die einzelnen Geschichten überzeugen und ich habe die einzelnen Lovestorys gerne gelesen.

Die Protagonisten fand ich auch klasse. Die drei Männer waren richtige Traummänner und konnten mich wirklich überzeugen. Da die Geschichten allerdings so kurz waren, konnte man sie nicht richtig ins Herz schließen und hat sie eher oberflächlich kennen gelernt.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Geschichten sind schnell und einfach zu lesen und daher perfekt für zwischendurch. Man sollte allerdings keine allzu tiefgründigen Geschichten erwarten, in die man komplett eintauchen kann. Aber das ist bei Kurzgeschichten ja auch eher schwierig.

Fazit:

Drei schöne Kurzgeschichten, die man sehr gut zwischendurch lesen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s