Rezension: The Way to your Heart

Titel: The Way to your Heart
Autor: Fabienne Herion

Genre: Liebesroman
Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: 30.07.2021
Seitenzahl: 276 Seiten

Klappentext:

Eine emotionale Reise quer durch die USA auf der Suche zu sich selbst. Amber weiß nicht mehr weiter: Zuerst hat sie ihren Job verloren, um dann auch noch festzustellen, dass sie aus ihrer Wohnung geschmissen wurde. Völlig mittellos und verzweifelt sucht sie einen Unterschlupf für die Nacht – und findet einen schrottreifen, scheinbar verlassenen Mini-Bus. Doch verlassen ist er keinesfalls. Denn plötzlich steht dessen vollbärtiger, eigenbrötlerischer Besitzer Deacon vor ihr. Obwohl dieser wenig begeistert von dem blinden Passagier ist, lässt er Amber bleiben. Zusammen reisen sie quer durch die USA, leisten sich Gesellschaft, spenden sich Trost und kommen einander so schnell näher. Doch mit der Zeit werden beide von ihrer Vergangenheit eingeholt, und die stellt die zarten Gefühle auf eine harte Probe. Werden sie trotzdem zueinander finden?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.

Erstmal möchte ich sagen, wie wunderschön ich das Cover finde. Es passt einfach perfekt zur Geschichte und macht direkt Lust auf einen Roadtrip.

Ich bin sofort super gut in das Buch rein gekommen und habe ich direkt wohl gefühlt. Der Schreibstil war von vorne rein sehr angenehm.
Die Handlung fand ich wirklich klasse. Ich liebe Geschichten, in denen ein Roadtrip gemacht wird. Dazu kam noch das sich die beiden nicht kannten und man sie auf dem Weg des kennen Lernens begleiten durfte. Nach und nach habe ich beide besser kennen gelernt und mehr über sie erfahren. Beide sind mit ihrem Leben unzufrieden und wissen nicht was die Zukunft bringen mag. Auch mit ihrer Vergangenheit setzen sie sich im Laufe des Buchs auseinander, was die Geschichte nochmal emotional macht.
Die Geschichte hat die perfekte Menge an Drama und Witz. An manchen Stellen konnte ich richtig mit fiebern und mit empfinden und an anderen Stellen konnte ich mir ein schmunzeln nicht verkneifen.
Trotz das Deacon anfangs eher grummelig und nicht so angetan von Amber ist, merkt man schnell wie gut sie einander tun. Es war schön zu sehen, wie sie sich nach und nach näher kamen und ihre Gefühle füreinander entdeckten.

Neben der Liebesgeschichte spielt natürlich auch der Roadtrip eine große Rolle. Es war wunderschön mit den beiden neue Orte zu entdecken. Die Autorin hat die Settings sehr bildhaft und detailreich beschrieben, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. ich hatte selbst direkt Lust auch so einen Trip zu machen und mir alles mit eigenen Augen anzusehen. Dank diesem wundervollen Trip war es für mich die perfekte Sommergeschichte.

Die Protagonisten waren super authentisch und haben mir sehr gut gefallen. Amber war mir direkt sympathisch und ich habe sie gerne auf diesen Trip begleitet. Deacon war anfangs eher unnahbar. Aber auch ihn habe ich schnell ins herz geschlossen und ich mochte seinen Charakterzüge super gerne.
Beide zusammen haben mir super gut gefallen.

Der Schreibstil war wie oben schon geschrieben sehr angenehm und verständlich. Ich konnte das Buch fast in einem durch lesen, ohne das es langweilig wurde. Die Autorin hat die Orte super schön beschrieben und mir ein schönes und spannendes Lesevergnügen bereitet. Ich werde in Zukunft gerne noch mehr von ihr lesen.

Fazit:

Eine super schöne Geschichte, die den Leser auf einen tollen und spannenden Roadtrip entführt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s