Rezension: Heart of Texas 1

Titel: Heart of Texas: Der Himmel so frei
Autor: Debbie Macomber

Reihe: Heart of Texas

Band 1: Der Himmel so frei (23.11.2021)
Band 2: Das Glück so nah (25.01.2022)
Band 3: Das Land so weit (22.03.2022)
Band 4: Die Hoffnung so groß (28.06.2022)

Genre: Liebesroman
Verlag: mtb
Seitenzahl: 208 Seiten

Klappentext:

Savannahs Leben verläuft beschaulich: Sie unterstützt ihren Bruder bei der harten Arbeit auf der Familienranch, während ihre wahre Leidenschaft den alten Rosenstöcken gilt, die sie im Garten hinter dem Haus pflegt. Doch dann begegnet sie Laredo Smith und bietet ihm einen Job auf der Ranch an. Ohne dass sie es erwartet hätte, schleicht sich der einsame Cowboy in Savannahs Herz. Aber kann sie dem Fremden trauen, oder verschweigt er etwas vor ihr, das ihre heile Welt in Gefahr bringen könnte?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an Harpercollins für das Rezensionsexemplar.

Ich bin sofort richtig gut in die Geschichten reingekommen. Ich liebe diese Art von Wohlfühlgeschichten, die in einer wunderschönen Kleinstadt spielte. So war es auch hier. Ich habe mich Stadt gleich heimisch gefühlt und all seine Bewohner ins Herz geschlossen. Jeder hat seine eigene Geschichte und macht einen großen Teil der Stadt aus.
Da das Buch recht dünn war, war es eher ein kurze Lesevergnügen. Die kurze Zeit habe ich aber sehr genossen. Auch wenn in dem Buch nichts wirklich Neues vorkam und eher was für zwischendurch war, mochte ich es wirklich gerne. Die Atmosphäre war toll und ich konnte den Alltag hinter mir lassen.
Die Liebesgeschichte ging recht schnell vonstatten, was für mich eher unrealistisch wirkte. Vor allem Savannah hat sich sehr schnell verliebt und kam mir ab und an ziemlich naiv vor. Trotzdem fand ich haben Savannah und Laredo gut zusammen gepasst. Zwischendurch gab es auch viel Drama und an einigen Stellen wurde es spannender. Es ging auch viel um die Familie und um die Vergangenheit. Wobei ich mir hierzu doch etwas mehr Infos gewünscht hätte.

Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen.Auch bei ihnen fehlte mir etwas die Tiefe. Aber im Großen und Ganzen waren sie mir sympathisch.
Wie oben schon geschrieben, ist das Buch eher was für zwischendurch. Es ist perfekt um mal abzuschalten und auf andere Gedanken zu kommen. Man muss nicht viel denken sonder sich einfach fallen lassen. Solche Bücher brauche ich zwischendurch auch immer mal wieder.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch wenn allem etwas die Tiefe fehlte, konnte die Autorin eine schöne Geschichte kreieren. Sie hat ein schönes Städtchen erschaffen, in das ich in den nächsten Teilen gerne wieder zurück kehre. Die Geschichte hat definitiv seinen Charme und macht Lust, einfach mal abzuschalten und die Natur zu genießen.

Fazit:

Eine ganz schöne Geschichte zum abschalten, mit einer Menge Kleinstadtcharme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s