Rezension: Ein Sommer auf gut Glück

20180620_211911-492x638

Titel: Ein Sommer auf gut Glück
Autor: Morgan Matson

Genre: Liebesroman, New Adult
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 10.04.2018
Seitenzahl: 576 Seiten

 

 

 

 


Klappentext:

Die Sommerferien stehen vor der Tür und Andie hat alles geplant: einen Sommerkurs an einer renommierten Uni als perfekte Vorbereitung auf das Medizinstudium. Kein Problem – mit ihren guten Noten und einem bekannten Politiker als Vater. Doch als ein Skandal ihren Vater zum Rücktritt zwingt und der „befreundete“ Rektor der Eliteuni seine Empfehlung zurückzieht, steht Andie zum ersten Mal in ihrem Leben ohne Plan da. So beginnt ein Sommer, in dem sie Dinge tut, die sie nie zuvor getan hat: Sie führt Hunde aus, verbringt Zeit mit ihrem Vater – und lässt den süßen Clark weiter in ihr Herz, als sie vorhatte. Aber kann das länger halten als einen Sommer?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank ans Bloggerportal und an cbt für das Rezensionsexemplar.

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da Morgan Matsons Bücher einfach immer Freude bereiten.
Vor allem wenn diese im Sommer spielen und einen mit in den Sog von Sommer, Sonne und guter Laune ziehen.

Auch dieses Buch hat es wieder geschafft mich zu begeistern und auf den Sommer einzustimmen.
Die Handlung fand ich richtig schön. Es war mal etwas anderes und nicht so eine typische Highscholl Liebesgeschichte, die ja doch immer irgendwie gleich sind.
In dem Buch geht es vor allem darum, wie die Charaktere zu sich selbst finden. Man kann genau beobachten, wie sie in diesem letzten Sommer heraus finden, was sie wollen bzw. wie sie sich ihr weiteres Leben vorstellen. Dies fand ich wirklich interessant.

Natürlich darf die Liebesgeschichte auch nicht fehlen. Diese fand ich auch wahnsinnig schön. Sie entwickelt sich langsam und ruhig und ist vollkommen nachvollziehbar.
Auch das Thema Freundschaft und Familie kommt in dem Buch nicht zu kurz. Andie muss sich hier vielen Konflikten und Schicksalsschlägen stellen. Doch letztendlich entwickelt sich alles besser als erwartet. Dies fand ich wirklich whaninnig schön.

Auch die Charaktere konnten mich von sich überzeugen. Man lernt nicht nur Andie und Clark beser kennen, sondern auch Andies Freundinnen und ihren Vater. Dies war sehr spannend, da alle vollkommen unterschiedlich waren und jeder einzekne seine eigene Geschichte hat. Keiner der Protagonnisten wirkt blass. Alle sind sehr gut ausgearbeitet und in allen steckt viel Herz.

Der Schreibstil der Autorin war wieder einmal perfekt. Sie erzählt die Geschichte auf eine wahnsinnig schöne und amüsante Weise, sodass auch der ein oder andere Lacher nicht fehlte. Meiner Meinung nach hat es Morgan Matson einfach drauf!

Fazit:

Eine super schöne Geschichte, die auf den Sommer einstimmt. Wie immer hat Morgan Matson eine Glanzleistung abgegeben.

Zur Autorin:

Morgan Matson

Morgan Matson studierte Schreiben für junge Leser an der New School in New York. Road-Trips quer durchs Land sind ihre große Leidenschaft und sie hat schon drei Mal die USA durchreist … bis jetzt. Zurzeit lebt sie in Los Angeles.

Quelle: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Ein-Sommer-auf-gut-Glueck/Morgan-Matson/cbj-Jugendbuecher/e508468.rhd

 

 

Ein Kommentar zu „Rezension: Ein Sommer auf gut Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s