Rezension: Was wir verbergen

20180704_203617Titel: Was wir verbergen
Autor: Sarina Bowen

Reihe: The Ivy Years

Band 1: Bevor wir fallen (29.03.2018)
Band 2: Was wir verbergen (29.06.2018)
Band 3: Solange wir schweigen (26.10.2018)
Band 4: Wenn wir vertrauen (29.04.2019)
Band 5: Bis wir uns finden (31.10.2019)

Genre: New Adult
Verlag: LYX
Seitenzahl: 316 Seiten


Klappentext:

Das Leben, wie Scarlet Crowley es kannte, ist in dem Moment vorbei, als ihr Vater verhaftet wird und die Medien sich auf ihre Familie stürzen. Kurzerhand nimmt sie für ihr erstes Semester am College eine neue Identität an. Als sie Bridger McCaulley kennenlernt, lässt dieser ihr Herz sofort schneller schlagen. Doch Bridger hat selbst ein Geheimnis, das er um jeden Preis hüten muss: Weil seine Mutter drogenabhängig ist, versteckt er seine kleine Schwester bei sich im Wohnheim. Und genau das droht aufzufliegen, als die Journalisten, die Scarlet noch immer verfolgen, plötzlich auch Bridger im Visier haben.

Meine Meinung:

Vielen lieben Dank an NetGalley und LYX für das Rezensionsexemplar.

Nachdem mich bereits der erste Teil der „The Ivy Years“ Reihe komplett begeister hat, konnte ich es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen. Vor allem, da ich Bridger in Teil eins schon total gerne mochte und ins Herz geschlossen habe. Er ist einfach ein wahnsinnig symphatischer Kerl, der alles für seine Familie tuen würde. Selten habe ich einen so selbstlosen Charakter wie ihn kennen gelernt.

Und nun konnte ich endlich seine Geschichte erfahren. Und die hatte es wirklich in sich.
Er und Scarlet sind einfach super zu sammen. Ich fand es klasse, wie die beiden sich immer näher kommen, ohne das sie es so richtig merken. Das bei ihnen alles ein wenig langsamer geht ist durchaus sinnvoll und nachvollziehbar. Schließlich haben beide große Probleme und viele Geheimnisse. Dies bring jede Menge Spannung ins Buch. Auch wenn ich dem Schicksal während des Lesens gerne mal eine rein gehauen hätte.
Die ganzen Emotionen waren so echt dargestellt, das der Leser die ganze Zeit mit den Charakteren trauert, liebt und Freude empfindet.

Auch die Charaktere neben Bridger fand ich toll. Scarlet muss man einfach lieben. Trotz den Problemen ihrer Familie ist sie ein super liebes Mädchen, das einfach nur ein normales Leben führen möchte. Auch Corey und Hartley kommen wieder im Buch vor. Wobei ich mir irgendwie mehr Auftritte von ihnen gewünscht hätte. Aber dies ist nicht weiter schlimm.

Der Schreibstil konnte mich, wie schon in Band eins, komplett überzeugen. Die Autorin hat es einfach drauf, den Leser in ihren Bann zu ziehen und ihm jede Menge Schock Momente zu verpassen.
Denn unerwartete Wendungen gibt es einige.

Fazit:

Ein klasse zweiter Teil. Ich liebes diese Reihe einfach…

 

 

Ein Kommentar zu „Rezension: Was wir verbergen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s