Rezension: Fakezone

20200711_120146-01.jpegTitel: Fakezone
Autor: Leslie Delhaes

Genre: New Adult
Verlag: Amazon
Erscheinungsdatum: 10.06.2020
Seitenzahl: 286 Seiten

 

 

 

 


Klappentext:

Melissa
Der Typ hat die geilste Stimme, die ich je gehört habe. Leider macht die Optik jede Anziehung kaputt. Kurz schließe ich die Augen und lausche seinen Worten. Aber ich kann ja nicht für immer blind durch die Gegend laufen, nur weil mich diese Stimme so anmacht.
Ehe ich mich versehe, sage ich ihm genau das.

Sam
Die Kleine ist ganz niedlich. Ihre spitze Zunge ist allerdings eine echte Waffe und hat mich gerade in Grund und Boden gerammt. Dabei dachte ich eh schon, völlig fertig zu sein.

Melissa und Sam begegnen sich an einem katastrophalen Abend, an dem beide dringend Trost benötigen. Trotzdem gibt es null erotische Anziehung zwischen ihnen. Die ideale Voraussetzung für eine Freundschaft zwischen Mann und Frau.
Oder doch nicht?

Meine Meinung:

Ganz lieben Dank an Leslie Delhaes für das Rezensionsexemplar.
Nachdem mir „Ginger“ und „Fawn“ schon so mega gut gefallen haben, habe ich mich schon sehr auf ihr neues Buch gefreut.

Und auch diesmal konnte sie mich wieder komplett packen und mit einer authentischen Geschichte packen, die wieder ganz anders ist als all die anderen Bücher aus diesem Genre. Wer meine anderen Rezensionen verfolgt hat weiß, dass ich genau diese Besonderheit an ihren Büchern so liebe. Die Protagonisten fallen komplett aus dem Klischee und auch sonst hat Leslie keine Angst, einfach das zu schreiben was sie denkt und nicht das, was die Leser erwarten und was als „legitim“ dargestellt wird.

Aber fangen wir mal von vorne an… Das Cover finde ich super schön. Ich finde die Farben passen perfekt zusammen und ich freue mich schon sehr, es in meinem Regal stehen zu sehen.
Da es direkt mit dem ersten Aufeinandertreffen von Melissa und Sam los ging, war ich auch direkt in der Geschichte drinnen.
Alles wurde super gut beschrieben und dank der Perspektivwechsel zwischen Melissa und Sam konnte ich auch ihre Handlungen und Gefühle direkt nachempfinden.
Dank Melissas losem Mundwerk und ihrer offenen Art gab es auch von Anfang bis Ende immer wieder ziemlich lustige Situationen, in denen ich nur schmunzeln konnte. Auch wenn Melissa mir anfangs etwas zu oberflächlich war, hat sie das nach und nach abgelegt und ich mochte sie im Laufe des Buches immer mehr.
Allerdings hat sie das Buch mit ihrer vorlauten Art wirklich zu etwas besonderem gemacht.
Sam ist anfangs das komplette Gegenteil von ihr. Er ist super lieb und eifach der absolute Traumtyp.
Dank ihrer Gegensätzlichkeit lief auch die Liebesgeschichte zwischen ihnen ziemlich holprig ab und der Leser konnte immer wieder spannende Situationen miterleben.
Die gesamte Liebesgeschichte war wie das gesamte Buch sehr nachvollziehbar und authentisch. Und dank vielen lustigen Situationen und Gesprächen hat die Geschichte auch direkt gute Laune gemacht und den Leser zum lachen gebracht.
Die Nebencharaktere mochte ich auch super gerne. Sie haben dem Buch noch den letzten Schliff gegeben.

Der Schreibstil war wieder super leicht und flüssig zu lesen. Ich hatte an dem Buch in einem durch große Freude und habe mit den Protagonisten mit gefiebert und mit gelacht.
Leslie hat es wieder mal geschafft eine ganz andere Art von New Adult zu erschaffen, die absolut Klischeefrei ist und mich packen konnte. Ich werde auch in Zukunft gerne jedes weitere Buch von ihr lesen. Denn bei ihr kann man sich absolut drauf verlassen, dass es aus dem Rahmen fällt und jeden Leser mit sich ziehen und beeindrucken kann.

Fazit:

Wieder eine wunderschöne Liebesgeschichte. Genau wie „Ginger“ und „Fawn“ eine absolute Empfehlung.

Ein Kommentar zu „Rezension: Fakezone

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, diesen Satz finde ich schon etwas komisch oder?
    ….trotzdem gibt es null erotische Anziehung zwischen ihnen……wieso muss es bei einer 1. Begegnung eine erotische Anziehung geben….beide sind seelisch schlecht drauf, wie es scheint und da wäre es dann wirklich ratsam per zusammen verbrachter Bettnacht alles wieder ins Lot zu bringen für jeden der beiden ?
    Sex als seelischer Aufheller….
    Also ich halte das für eine fragwürdige Methode oder? Aber mir kommt es irgendwie so rüber…

    LG..Karin..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s